Inhaber eines Lehrstuhls für Kunstgeschichte an der Universität Trier (Rheinland-Pfalz); Architekturstudium an der Technischen Hochschule Münster (Dipl. -lng.) und an der Technischen Universität Berlin (Dr. -Ing.); Architekturarbeit vorübergehend in den USA; Studium der Kunstgeschichte, Soziologie und Philosophie an den Universitäten Bonn, Münster und Berlin mit längeren Aufenthalten in Italien, v. a. in Rom; Master of Art an der Freien Universität Berlin; Promotion an der Technischen Universität Berlin; Anschließend von der Paul-Getty-Stiftung finanzierte Arbeit am Germanischen Nationalmuseum Nürnberg;  Herausgabe des Bestandskatalogs der Barockmalerei; Anschließend Assistenzprofessor an der Universität Augsburg und Habilitation zur Kunstgeschichte (2000) an der Technischen Universität Berlin; Gastprofessor an den Universitäten Kassel, Jena, Kiel, Marburg, Heidelberg, Graz und Trier; Angebot eines Lehrstuhls 2004 für Kunstgeschichte an der Universität Trier; Annahme 2005; Ausstellungskuratorin im In- und Ausland. November 2010, Verleihung des höchsten Europäischen Akademischen Preises («ERC Advanced Grant») durch den Europäischen Forschungsrat der Europäischen Union im Bereich «Sozial- und Geisteswissenschaften».
Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf den europäischen und außereuropäischen Implikationen deutscher Kunst- und Kulturgeschichte und der Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft. Andreas Tacke ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Publikationen / Herausgeberschaften im Imhof Verlag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*