Elmar Schick (17. September 1922 in Fulda; † 14. August 2019 ebenda) war ein deutscher Historiker. Nach seinem Dienst in der Kriegsmarine von 1940 bis 1945 wurde Schick Volksschullehrer. Er wirkte in dieser Funktion in Maberzell, Eichenau, Almendorf und Lehnerz und förderte in diesen Orten das kulturelle Leben als Dirigent und Chorleiter. Zuletzt war er Leiter der Johannes-Hack-Schule in Petersberg. Bereits in den 50iger Jahren befasste sich Schick intensiv mit der Geschichte des Fuldaer Landes, vor allem mit dem Nationalsozialismus. Im Februar 2019 erhielt Elmar Schick für sein Lebenswerk den Kulturpreis der Stadt Fulda.

Publikation im Imhof Verlag:
Täter und ihre Opfer – Zur Geschichte der Diktatur des Dritten Reiches zwischen Rhön und Vogelsberg, 978-3-86568-961-0 (2014)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*