Regina Rinke wurde 1936 geboren und stammt aus Wildflecken. Sie ist Pädagogin und war zwischen 1989 und 2011 Präsidentin des Rhönklubs. In dieser Zeit half sie bei der Wiederbelebung der Rhönklub-Tradition in Thüringen und bei der Ausrichtung des Deutschen Wandertages 2008 mit. In ihrer Amtszeit wurden außerdem die Wanderwege „Hochrhöner“ und dessen Extratouren eröffnet, für welche sie und ihr Mann Wegbereiter waren. Rinke trägt den Kulturpreis der Rhön und wurde 2013 zur Ehrenpräsidentin des Rhönklubs ernannt. Nach ihrer Amtszeit engagierte sich Rinke für den Aufbau einer Schule in Ruanda.

Publikation im Imhof Verlag:

Die 50 schönsten Ziele in der Rhön, 978-3-86568-826-2 (2012)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*