Elina Räsänen ist Professorin für Kunstgeschichte an der Universität Helsinki und der Abo Academi. 2009 promovierte sie in Kunstgeschichte an der Universität Helsinki.  2015 erhielt sie den Titel einer akademischen Dozentin für Kunstgeschichte an der Universität Helsinki. 2019 erhielt sie den Titel einer akademischen Dozentin für mittelalterliche Kunstgeschi9chte an der Abo Akademi. Von 2018-2019 war sie Leiterin des Bachelor-Studienganges Kulturwissenschaften. Sie war auch Teil des Projekts „Carving Out Transformations – Holznutzung in Nordosteuropa, 1100-1600“ (2018-2022). Aktuell leitet sie das von der Kone Foundation geförderte Forschungsprojekt „Fragmentation and Iconoclashes in Medieval and Early Modern Objects“ (2020-2023).
Sie spezialisiert sich in ihrer Forschung und Lehre auf die Kunst Nordeuropas, insbesondere des Ostseeraums, des Spätmittelalters sowie der Frühen Neuzeit. Außerdem gilt ihr wissenschaftliches Interesse dem „zweiten Leben“ mittelalterlicher Skulpturen, was mit ihnen nach ihrer aktiven Verwendung als Teil der katholischen Liturgie geschah. Ihr Hauptforschungsmaterial sind spätmittelalterliche polychrome hölzerne Altarbilder mit Skulpturen und Tafelbildern, Tabernakelschreinen und Bildnissen.

Publikation im Imhof Verlag:

Meister Francke Revisited. Auf den Spuren eines Hamburger Malers, 978-3-7319-0432-8 (2017)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*