Jens Reiche studierte von 1989 bis 1999 Kunstgeschichte, Geschichte und Christliche Archäologie in Bonn und Parma. Er schloss das Studium mit einer Promotion ab. Von 1999 bis 2002 war Reiche Postdoc-Stipendiat am Kunsthistorischen Institut Florenz, von 2002 bis 2004 an der Universität Bamberg. Seit 2004 ist er Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Göttingen. Er habilitierte sich 2010 für das Lehrgebiet Kunstgeschichte. Seine Forschungsschwerpunkte sind Architektur und Skulptur des 10.-13. Jahrhunderts in Italien, Frankreich und Deutschland, Stifterrepräsentation im Mittelalter, sowie Architektur, Städtebau und Denkmalpflege des 19. und 20. Jahrhunderts.

Publikation im Imhof Verlag:

Göttingen Stadtführer, 978-3-7319-0217-1 (2015)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*