Ekkehard Mai war Kunsthistoriker mit dem Spezialgebiet Kunst des 19. Jahrhunderts. Er wurde 1946 geboren. Mai studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie in Bonn und Berlin. 1974 promovierte er an der Philosophischen Fakultät der Universität Bonn zum Dr. phil. (Thema Staatsporträt und Kunsttheorie in der Epoche Ludwigs XIV.). Danach war er bei den Staatlichen Museen zu Berlin, an der Technischen Hochschule Darmstadt und als Kunstkritiker tätig.
Von 1983 bis zu seiner Pensionierung im Januar 2009 war er stellvertretender Direktor des Wallraf-Richartz-Museums & Fondation Corboud, Köln. Zusammen mit Stephan Waetzoldt leitete er den Projektkreis der Fritz Thyssen Stiftung Kunst, Kultur und Politik im Deutschen Kaiserreich. Er übernahm Lehraufträge in Köln. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Geschichte der Kunstakademien, zum Ausstellungs- und Museumswesen, zur niederländischen Malerei und zur Historienmalerei in Europa sowie zur Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts gehen auf ihn zurück. Zuletzt war er Honorarprofessor für Allgemeine Kunstgeschichte an der Universität zu Köln. Mai galt als ausgewiesener Fachmann für die Kunst des 19. Jahrhunderts, insbesondere der Düsseldorfer Malerschule. Ekkehard Mai starb am 31. Juli 2020 im Alter von 74 Jahren.

Publikationen im Imhof Verlag:

  • Die Künstlerfamilie von Wille. Von Weimar ins Rheinland, 978-3-7319-0997-2 (2020)
  • Wege in die Moderne. Die Künstler des Sankt Lucas-Clubs in Düsseldorf, 978-3-7319-0747-3 (2018)
  • Späte Grand Tour. Reisebriefe des Malers Hermann F. Plüddemann (1809-1868) aus der Schweiz und Italien (mit C. Kayser), 978-3-7319-0582-0 (2017)
  • Die Eifel im Bild. Von Weimar ins Rheinland, 978-3-7319-0356-7 (2016)
  • Carl Gehrts (1853–1898) und die Düsseldorfer Malerschule, 978-3-7319-0154-9 (2015)
  • Mensch und Meer: Düsseldorfer Malerschule in der Dr. Axe-Stiftung, 978-3-7319-0075-7 (2014)
  • Blick auf die Sammlung. Düsseldorfer Malerschule in der Dr. Axe-Stiftung,978-3-86568-919-1 (2013)
  • Winterbilder der Düsseldorfer Malerschule, 978-3-86568-852-1 (2012)
  • Lebensbilder. Die Genremalerei der Düsseldorfer Malerschule, 978-3-86568-756-2 (2012)
  • Landschaften von Andreas Achenbach bis Fritz von Wille. Ideal und Wirklichkeit, 978-3-86568-675-6 (2011)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*