• Layout 1

 89.00

Enthält 7% MwSt. DE reduzierter-preis
zzgl. Versand
ISBN: 978-3-7319-1229-3 Kategorien: , , , ,
Untertitel Die Repräsentation der Habsburger (1493-1806)
Autor Friedrich Polleroß
Umfang 24 × 31 cm, ca. 600 Seiten, ca. 600 Abbildungen
Ausstattung Hardcover
Sprache deutsch
ISBN 978-3-7319-1229-3
Erschienen erscheint im 4. Quartal 2022

Nicht vorrätig

Die Repräsentation der Habsburger
(1493-1806)
Friedrich Polleroß

Der Band bietet einen Überblick über die wichtigsten Formen der künstlerischen Repräsentation der Casa de Austria von Kaiser Maximilian I. bis Kaiser Franz II. am Ende des Alten Reiches. Hier wird erstmals eine Darstellung der künstlerischen „Corporate Identity“ sowohl des österreichischen als auch des spanischen Zweiges der Familie und eine Analyse der „Longue durée“ dieser Phänomene versucht. Die Einleitung bietet zunächst einen Forschungsüberblick und dann einen Einstieg in die engen Verflechtungen zwischen den habsburgischen Kaisern und den spanischen Königen anhand der „Pietas Eucharistica“ sowie künstlerischer Stilparallelen. Weiters wird auf die Gruppen verwiesen, die entweder im Dienst der HabsburgerInnen Propaganda für das Herrscherhaus betrieben oder ihre eigene Repräsentation mit jener der Dynastie verbunden haben.
Das erste Hauptkapitel beleuchtet die enge Orientierung der habsburgischen Kunstproduktion an der antiken Kunst. Dies umfasst sowohl Architektur und ephemere Triumphbögen als auch mythologische Themen in Malerei und Druckgrafik sowie Numismatik und Archäologie.
Der zweite Abschnitt behandelt die Repräsentation im sakralen Zusammenhang zwischen Gottesgnadentum und „Pietas Autriaca“, die jedoch nicht zuletzt dem politischen Machterhalt des geografisch und rechtlich so vielfältigen Territoriums auf vier Kontinenten diente. Vorgestellt werden Identifikationsporträts und Votivbilder, Klosterstiftungen und Reliquiensammlungen sowie die Präsentation des sakralen Charismas der Herrscher in Gotteshäusern und durch Denkmäler auf öffentlichen Plätzen.
Der dritte Abschnitt widmet sich den Porträts im Gruppenbildnis und als Serien sowohl familiärer als auch amtsgenealogischer Form. Dies reicht von druckgrafischen Folgen und Porträtbüchern bis zu den Familiengalerien und Kaisersälen.
Das Schlusskapitel stellt dann die Themen vor, mit denen versucht wurde, das Wirken der Dynastie in einem geografischen und heilsgeschichtlichen Universalismus zu sehen.

Share This

Gewicht 2.3 kg

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

Diese Bücher könnten Ihnen auch gefallen…