Uwe Albrecht wurde 1954 in Kiel geboren. Er studierte Kunstgeschichte, Klassische Archäologie und Ur- und Frühgeschichte an den Universitäten Kiel, Poitiers und Frankfurt/Main. Albrecht promovierte 1982 in Frankfurt einer Arbeit zur französischen spätmittelalterlichen Schlossbaukunst. Dann wurde er wiss. Assistent am Kieler Kunsthistorischen Institut. 1989 folgt seine Habilitation für das Fachgebiet “Mittlere und Neuere Kunstgeschichte” an der Universität Kiel mit dem Thema “Der Adelssitz im Mittelalter. Studien zum Verhältnis von Architektur und Lebensform in Nord- und Westeuropa”. Albrecht wurde Oberassistent und Privatdozent am Kunsthistorischen Institut der Universität Kiel. Seit 1991 ist er Hochschuldozent, seit 1995 Apl. Professor in Kiel. Außerdem ist Albrecht seit 1992 Mitglied der „Residenzen-Kommission“ der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, ehemaliges Mitglied des Wiss. Beirats der Deutschen Burgenvereinigung und Mitglied im Kuratorium des Denkmalfonds Schleswig-Holstein e. V.

Publikationen im Imhof Verlag:

  • Wand- und Deckenmalerei im Lübecker Bürgerhaus zwischen 1300 und 1800 (mit A. Möhlenkamp), 978-3-7319-1130-2 (2021)
  • Indifferent Things? Objects and Images in Post-Reformation Churches in the Baltic Sea Region (mit U. Nürnberger, D. Popp, G. Weilandt), 978-3-7319-1036-7 (2020)
  • Die Ausstattung des Doberaner Münsters. Kunst im Kontext (mit U. Nürnberger, D. Popp, G. Weilandt), 978-3-7319-0176-1 (2018)
  • Meister Francke Revisited. Auf den Spuren eines Hamburger Malers ( mit U. Nürnberger, E. Räsänen), 978-3-7319-0432-8 (2017)

Aufsätze in weiteren Publikation vom Imhof Verlag:

  • Gotik. Katalog zur Ausstellung im Erzbischöflichen Diözesanmuseum Paderborn, 978-3-7319-0734-3 (2018) Beitrag: “Mikroarchitektur im Wandel am Beispiel norddeutscher und dänischer Werke des 13. bis 15. Jahrhunderts. Ein gattungsübergreifendes Phänomen?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*