Stephan Albrecht ist Kunsthistoriker und Professor für Kunstgeschichte an der Otto-Friedrich-Universität in Bamberg. Er wurde 1963 in Flensburg geboren. Nach dem Abitur studierte Albrecht Kunstgeschichte, Klassische Archäologie und Kirchengeschichte in Kiel, Wien, Berlin (FU), Freiburg i.Br. und Leiden. Es folgte 1991 seine Promotion. 2001 habilitierte er sich an der Universität Tübingen. Nach einigen Vertretungsprofessuren, unter anderem in München, Bern und Stuttgart, folgte der Ruf nach Bamberg, wo er seit 2009 Inhaber des Lehrstuhls für mittelalterliche Kunstgeschichte ist. Albrechts Forschungsschwerpunk ist die Kunst des Mittelalters und der frühen Neuzeit, insbesondere Untersuchungen zur mittelalterlichen Stadt und zum Rathausbau. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt sind mittelalterlichen Kathedralen in Frankreich, Deutschland und England und die Erforschung des mittelalterlichen Kirchenportals. Zuletzt untersuchte und vermaß er mit seinem Team die Kathedrale Notre-Dame in Paris und ist Mitglied verschiedener Arbeitsgruppen zum Wiederaufbau dieser Kathedrale.

Publikationen im Imhof Verlag:

  • Les portails du transept de la cathédrale Notre-Dame de Paris. Architecture – Sculpture – Polychromie (mit S. Breitling, R. Drewello), 978-3-7319-1039-8 (2022)
  • Die Querhausportale der Kathedrale Notre-Dame in Paris (mit S. Breitling, R. Drewello), 978-3-7319-1038-1 (2021)
  • Das Kirchenportal im Mittelalter (mit S. Breitling, R. Drewello), 978-3-7319-0599-8 (2019)
  • Turin. Die Erfindung der Hauptstadt (mit T. Wilke), 978-3-7319-0484-7 (2017)
  • München – Stadtbaugeschichte vom Mittelalter bis zur Gegenwart, 978-3-7319-0185-3 (2016)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*