Nicole Hegener (9.12.1966 – † 21.6.2021); Studium der Kunstgeschichte, Romanistik und Klassischen Archäologie in Siena, Würzburg und Berlin. 1993 Volontariat am Martin von Wagner-Museum der Universität Würzburg; Monographie zum Würzburger Maler Heinrich Stein, 1994-1996 Stipendiatin des Bonner Graduiertenkollegs „Die Renaissance in Italien: Kunst-Geschichte-Literatur”; 1997 Wechsel zu Humboldt-Universität zu Berlin; 2004 Promotion mit einer Arbeit über die Selbstdarstellung im Werk des Bildhauers Baccio Bandinelli. 2003-2010 wissenschaftliche Assistentin von Horst Bredekamp an der Humboldt-Universität zu Berlin, unterbrochen von zwei Jahren als Fellow an der Bibliotheca Herziana. 2005 Adjunct Professor an der American University of Rome. 2010-2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Schifffahrtsmuseum Bremerhaven. 2011-2013 Forschungsstipendium der Gerda Henkel Stiftung. 2013-2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin des SFB 644 „Transformationen der Antike”, Teilprojekt BIO „Aneignung antiker Skulptur seit dem 16. Jahrhundert. Wahrnehmung und Kanonisierung”. Forschungsschwerpunkte: Kunst der Renaissance und des Barock, Künstlersozialgeschichte, Portraitkunst, das Schiff in der Bildenden Kunst.

Grundlegende Publikationen: „DIVI IACOBI EQVES. Selbstdarstellung im Werk des Florentiner Bildhauers Baccio Bandinelli” (Berlin/München 2008; ausgezeichnet mit dem Premio Salimbeni 2010 für das beste Buch des Jahres in italienischer Kunstgeschichte); „Vom Anker zum Krähennest. Nautische Bildwelten von der Renaissance bis zum Zeitalter der Fotografie/From the Anchor to the Crow’s Nest. Naval Imagery from the Renaissance to the Age of Photography (hg. mit Lars U. Scholl, Bremen 2011); „Der Künstler und sein Tod. Künstlertestamente vom Mittelalter bis zur Gegenwart als Quellen der Kunst- und Sozialgeschichte” (hg. mit Kerstin Schwedes, Würzburg 2012); „Künstlersignaturen von der Antike bis zur Gegenwart/Artists’ Signaturesfrom Antiquity to the Present” (Hg., Petersberg 2013); „Nackte Gestalten“ (Petersberg 2021).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*